Softwareentwicklung und Managed Hosting
ANEXIA
MAR
18
2020

COVID-19: Anexia ist gewappnet

Geschrieben am 18. März 2020 von Alexander Windbichler

Liebe Anexia Kunden, Partner und Freunde,

Anexia hat im Zusammenhang mit COVID-19 bereits am vergangenen Dienstag, 10.03.2020, weitreichende Maßnahmen zur Bewältigung der Situation beschlossen. Hierfür wurde ein eigenes COVID-19-Krisenteam installiert, das die Lage 24×7 beurteilt und entsprechende Maßnahmen daraus ableitet. Da Anexia als Betreiber kritischer Infrastruktur in Österreich und Deutschland gilt, unterliegen die Betriebsstätten von Anexia einem erweiterten Schutz.

Anexia hat die folgenden Punkte sichergestellt:

  • Der gesamte Bürobetrieb wurde in der vergangenen Woche schrittweise auf Home-Office umgestellt
  • Alle Standorte in Österreich und Deutschland wurden vorsorglich mit weiterer Infrastruktur versorgt
  • Anexia steht in laufendem Kontakt mit Behörden in Österreich und Deutschland zur Sicherstellung des Betriebs
  • Absicherung der betriebswirtschaftlichen Leistungsfähigkeit
  • Persönliche Absicherung der Anexia Mitarbeiter

Einschätzung der Gesamtlage:

Aufgrund der vorausblickenden und intensiven Vorbereitung sieht sich Anexia in allen Belangen sehr gut auf die aktuelle COVID-19 Situation vorbereitet.


Organisatorische Maßnahmen

Anexia betreibt im Rahmen der ISO9001 und ISO27001 ein umfangreiches Risikomanagement. Zusätzlich zu den bestehenden Regelungen im Rahmen des Anexia Krisenmanagements wurden aktuell 78 weitere Maßnahmen erarbeitet und kurzfristig umgesetzt. Wesentliche Punkte sind dabei:

    • HOME-OFFICE VERORDNUNG
      Alle Anexia Mitarbeiter wurden bereits vergangene Woche stufenweise ins Home-Office überstellt. Diese Maßnahme war mit 13.03 abgeschlossen. Das Risiko einer unvorbereiteten Betriebsschließung besteht somit nicht mehr.

 

    • INTERNE IT GESICHERT
      Es ist gewährleistet, dass die internen IT-Systeme der Anexia in ausreichender Dimension und Redundanz vorhanden sind.

 

  • KOMMUNIKATION GESICHERT
    Die Kommunikation zwischen Anexia ist während der gesamten Situation intern über unterschiedliche Wege gesichert.

Technische Maßnahmen

Anexia hat zahlreiche technische Maßnahmen ergriffen, um für eine Vielzahl an Eventualitäten gerüstet zu sein. Die folgende Auflistung zählt die wichtigsten technischen Maßnahmen in diesem Zusammenhang auf.

  • Bereitstellung zusätzlicher Kapazitäten
  • Prüfung sämtlicher Remote-Management-Systeme
  • Implementierung spezieller Überwachungssysteme
  • Vorhalten von ausreichend Ersatz-Hardware
  • Bereitstellung zusätzlicher Personalressourcen

Kapazitätssituation

Die Anexia Cloud Platform verfügt grundsätzlich über ausreichend Kapazität an allen Kernlokationen. Im Zuge der Risikobeurteilung hat Anexia weitere Maßnahmen zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit getroffen:

    • LAGERBESTÄNDE GESICHERT
      Unser Beschaffungsteam hat bereits im Januar beschlossen, dass wir den Lagerbestand an Kernkomponenten wie RAM, SSD, SFPs, uvm. um das Fünffache erhöhen. Grund hierfür war die COVID-19 Krise in China und das unserer Meinung nach bestehende Risiko eines drohenden Lieferengpasses.

 

  • KAPAZIÄTSERWEITERUNG
    Zwischen 13.03. und 15.03. konnten wir sämtliche Lagerbestände kurzfristig in unsere Rechenzentren in Frankfurt und Wien liefern, einbauen und aktivieren. Somit ist für ausreichend Kapazität, insbesondere Anexia Bare Metal, Anexia Dynamic Compute und Anexia Dynamic Storage gesorgt.

Internationale Standorte

Anexia betreibt rund 100 internationale Cloud-Standorte. Aufgrund der unterschiedlichen Ausbreitung des Coronavirus ist die aktuelle Situation nicht an allen Standorten gleich. Eine standortspezifische Analyse finden Sie auf unserer Status Seite.

An jedem unserer internationalen Standorte stehen wir in laufender Kommunikation mit den Betreibern und haben Remote-Hands-Kapazitäten geprüft und eingeschätzt.

Derzeitige Einschränkungen bestehen an unseren Standorten in Italien (Mailand und Palermo). Die dort herrschenden, strengen Ausgangssperren erlauben den Remote-Hands nur in akuten Ausfällen den Zugang zur Infrastruktur. An allen anderen Standorten sind keine Einschränkungen bekannt.


Betreiber kritischer Infrastruktur

Anexia wird in Österreich und Deutschland als Betreiber kritischer Infrastruktur eingestuft. Dies bedeutet:

  • Im Falle von Ausgangssperren sind Techniker von Anexia jederzeit berechtigt, zur Infrastruktur zu gelangen
  • Bei einem eventuellen Energieversorgungsengpass wird Anexia Infrastruktur priorisiert behandelt
  • Objektschutz aller Anexia Betriebsstätten

Wir sind über alle, für Anexia relevanten, Informationen versorgt und der Schutz unserer Infrastruktur – und damit der Infrastruktur unserer Kunden – ist gesichert.


Wir sind bestens gerüstet

Die aktuelle Situation ist eine große Herausforderung für jeden einzelnen auf dieser Welt.  In dieser Zeit ist Stabilität, Zuverlässigkeit und Vertrauen eine essentielle Komponente. Situationen wie diese schweißen zusammen – egal ob Anexia ein Arbeitgeber, Partner, Lieferant oder Auftraggeber ist. Wir kommen nur gemeinsam durch diese Krise, unabhängig davon in welcher Konstellation man mit Anexia zusammenarbeitet.

Bitte bleibt gesund – wir werden euch hier regelmäßig auf dem Laufenden halten und kümmern uns im Hintergrund 24/7 um die technische Basis, die viele von euch nun dringend benötigen.

Alexander Windbichler
Geschäftsführer Anexia