Softwareentwicklung und Managed Hosting
ANEXIA
JAN
26
2021

IT Trends 2021: Was uns erwartet

Geschrieben am 26. Januar 2021 von Christina Rauter

Die IT-Welt verändert sich rasend schnell. Nach Moore’s Law verdoppelt sich die Verarbeitungsgeschwindigkeit von Computern alle 18 Monate. Dadurch ist die Entwicklung der letzten Jahre nicht mit dem gesamten ersten Jahrzehnts dieses Jahrhunderts vergleichbar.

Mit der rasanten Entwicklung ist es nicht immer einfach, einen Überblick über die aktuellen IT-Trends zu behalten. Viele Trends gibt es schon seit längerem. Sie sind nicht gänzlich neu, aber immer noch von höchster Relevanz und gewinnen mehr und mehr an Wichtigkeit. Wir haben für euch zusammengefasst, welche IT-Trends uns 2021 erwarten und worauf Unternehmen achten sollten.


 

Distributed Cloud

Distributed Cloud

Ein Trend, der zurzeit noch für viele Unternehmen komplex erscheint, aber trotzdem auf dem Radar sein sollte: Distributed Cloud. Hierbei wird die Cloud dezentralisiert, während die Last der Servicierung bei den jeweiligen Providern liegt. Bekannte Video-Streaming-Portale setzten beispielsweise schon auf dieses Cloud-Bereitstellungsmodell.

Dadurch, dass die Cloud-Services auf verschiedene physische Standorte verteilt sind, lassen sich diese näher an die Endnutzer bringen und es kann schneller auf große Datenmengen zugegriffen werden. So können Latenzzeiten reduziert und die Redundanz verbessert werden. Außerdem wird ein flexibler Standort ermöglicht. Unternehmen sollten diesen Ansatz unbedingt verfolgen und beobachten wie sich der Trend zukünftig entwickeln wird.


Hyper Automation

Hyperautomatisierung

Innovation ohne Automatisierung? Nein, nicht denkbar. Denn mittels Automatisierung können Aufgaben automatisch erledigt werden, was wiederum Mitarbeiter entlastest und mehr Ressourcen für Innovation schafft. In vielen Unternehmen gibt es bereits Pilotprojekte zur Automatisierung von Prozessen und im Zuge der viel besungenen digitalen Transformation wird das für Unternehmen auch immer wichtiger.

Hyperautomatisierung geht über die klassische Automatisierungsstrategie hinaus und ermöglicht die Automatisierung von komplexen Geschäftsprozessen. Der Unterschied zur klassischen liegt darin, dass Hyperautomatisierung verschiedene Technologien miteinander kombiniert, koordiniert und verbindet. Verwendete Technologien sind beispielsweise Robotic Process Automation (RPA), Machine Learning und Künstliche Intelligenz. Das Ziel ist eine KI-gesteuerte Entscheidungsfindung. Was Hyperautomatisierung noch kennzeichnet ist, dass auch Mitarbeiter in den Prozess miteinbezogen werden können. Diese können beispielsweise die Automatisierungstools trainieren.


Cybersecurity

Cybersecurity – „Cybercriminals never sleep“

Cybersecurity ist sicher nicht als neues Thema zu bezeichnen. Dennoch sollte es bei jedem Unternehmen Trend sein, sich damit ausführlich zu beschäftigen. Allein im Jahr 2020 wurde jedes zweite Unternehmen in Österreich Opfer einer Cyberattacke. Deshalb sollten Unternehmen für ausreichenden Schutz vor Attacken oder E-Mail-Phishing-Versuchen sorgen – große sowie kleine. Organisatorische Maßnahmen sowie IT-Sicherheitslösungen erschweren es den potenziellen Angreifern und erhöhen das Schutzniveau.

Auch der Datenschutz und somit die Datenintegrität sind von stetig steigender Bedeutung. Einmal kompromittierte Daten haben nur mehr wenig bis gar keinen Wert mehr für Unternehmen. Wie man Integrität in einem IT-System und Netzwerk sicherstellen kann, haben wir bereits in einem früheren Blogpost zu Datenintegrität erklärt.


Anywhere Operations

Anywhere Operations

Bis Ende 2023, sollen 40% der Organisationen Anywhere Operations einsetzen. Die derzeitige Situation hatte darauf sicher einen Einfluss. 2020 wurde die digitale Transformation stark vorangetrieben und rückte noch mehr in den Fokus der Unternehmen. Das Home-Office brachte eine geografische Unabhängigkeit mit sich, im gleichen Zuge bedeutete es aber auch, Geschäftsprozesse neu zu definieren und zu überdenken. Dabei soll nun das Anywhere-Operations-Modell helfen.

Gartner hat Anywhere Operations in einem Satz zusammengefasst: Ein IT-Betriebsmodell, mit welchem man Kunden von überall aus unterstützen und Mitarbeiter allerorts beschäftigen kann und die Services von überall aus der Welt verfügbar sind (Stichwort: Distributed Infrastructure). Unter anderem soll es den Unternehmen und Kunden einen sicheren Fernzugriff auf die Daten ermöglichen, die Zusammenarbeit erleichtern und dadurch die Produktivität steigern. Zusätzlich wird die Automatisierung im Unternehmen vorangetrieben und das alles mit der Nutzung von Cloud- und Edge-Infrastruktur. Unternehmen, die ein flexibleres Businessmodel ausarbeiten wollen, mit Einbindung der Cloud, sollten sich diesen Trend genauer ansehen.


IoT

IoT Devices & Sicherheit

Das Thema Internet of Things (IoT) ist keinesfalls zum ersten Mal bei den Trends dabei. Bereits heute sind weltweit knapp 27 Milliarden „Dinge“ über das Internet vernetzt. Schätzungen gehen davon aus, dass sich diese Zahl bis 2030 verdoppeln wird. Der Wert dieser Entwicklungen ist für Unternehmen von großer Bedeutung laut einer aktuellen IoT-Studie. So sinken Kosten und die Produktivität kann erhöht werden. Der geschätzte wirtschaftliche Mehrwert bis 2030 wird auf mehr als 14 Billionen US-Dollar beziffert.

Die Entwicklung bei der Akzeptanz und Nutzung durch Endkunden steigt ebenfalls rasant. 2021 werden pro Stunde 1 Million IoT-Devices gekauft und installiert werden. 3,5 Milliarden Cellular-Devices mit IoT-Verbindungen wird es bis 2023 geben. Smart Clothing und der Gesundheitsmarkt sind dabei nur zwei der zahlreichen Branchen, die enormen Steigerungen unterliegen.

Besonders der Sicherheitsaspekt ist die Herausforderung für IoT. Gefahren durch Hacker, Data Breaches, Informationslücken sind in diesem Bereich vorherrschend. Auch DDoS-Angriffe auf APIs oder ähnliches sind keine Seltenheit. Wir bei Anexia können mit unserer langen Erfahrung im Security-Bereich wertvolle Unterstützung in diesem Bereich leisten.


 

Fazit

Die Corona-Pandemie trägt dazu bei, dass sich die Arbeitswelt verändert. Das traditionelle Arbeiten im Büro und das persönliche Treffen mit den Kunden ist selten geworden oder fällt teilweise sogar ganz weg. Deshalb wird es für Unternehmen immer wichtiger technologische und geschäftliche Innovationen voranzutreiben. Jeder einzelne Trend könnte dabei helfen. Wichtig ist aber immer, sich im Vorhinein eine Strategie zu überlegen, damit man an das gewünschte Ergebnis kommt und das Projekt nicht im Sand verläuft. Ob sich die Trends für 2021 Bewahrheiten bleibt noch offen. Wir sind aber gespannt.